BEARBEITUNGSMASCHINEN ZUM RICHTEN, SPANNEN, PLANIEREN, MESSEN VON BANDSÄGEBLÄTTERN

Unter Planieren versteht man die Beseitigung von Unebenheiten (Beulen/Dellen) im Bandsägeblatt. Dies wird in der Regel als erste Instandsetzungsarbeit durchgeführt. Beulen können – nach Lokalisieren mit einem Haarlineal – mittels Ball- oder Kreuzhammer "herausgehämmert" werden, wobei das Hammergewicht auf die Blattdicke abgestimmt sein muss.
Hierzu folgende Richtwerte:

Hammer 1250 g für Blattdicken ≤ 1,65 mm
Hammer 1500 g für Blattdicken > 1,65 mm

Die Hämmer sollten weiche, gerundete Schlagflächen haben, damit sie auf den Bandsägeblättern keine Abdrücke hinterlassen, welche deren Lebensdauer negativ beeinflussen könnten.

Spannen bzw. Strecken bedeutet, die Mittelzone des Bandsägeblattes zu verlängern. Dies erfolgt durch Walzen mit einer Walzmaschine. Durch die Streckung der Mittelzone werden die Verzahnungsseite und die Rückenkante im Verhältnis zur Mitte kürzer. Demzufolge lösen sich beim Auflegen des Sägeblattes auf die Laufrollen der Sägemaschine Druckspannungen und das Sägeblatt bildet in der Mitte eine Wölbung. Dadurch wird verhindert, dass das Sägeblatt auf der meist balligen Lauffläche der Rolle hin- und herwandert.

Bearbeitungsmaschinen zum Richten, Spannen, Planieren, Messen von Bandsägeblättern

ISELI R 410 / WVB 360, Manuelle Richtbank und Walzmaschine
R410-R510 / WVB360

Richtbank und Walzmaschine zum manuellen Richten und Spannen von Band- und Gattersägeblättern

mehr erfahren
ISELI RZ 1,Vollautomatisches Richtzentrum für Bandsägen
RZ 1

Vollautomatisches Richtzentrum für Bandsägen

mehr erfahren
ISELI MEC 391, Vollautomatische Planiermaschine
MEC 391

Vollautomatische Planiermaschine für Bandsägeblätter

mehr erfahren
ISELI MA 1, Mess- und Markiermaschine
MA 1

Mess- und Markiermaschine für Bandsägeblätter

mehr erfahren